© Stadt Dortmund, Dirk Havemann

Anders als Schloss Bodelschwingh, das heute noch immer von Nachfahren seiner Erbauer bewohnt wird, hat Schloss Westhusen eine sehr wechselhafte Geschichte. Im 14. Jahrhundert erbaut, ist es nach den Wünschen seiner jeweiligen Besitzer vielfach umgebaut worden, Zerstörungen während der Großen Dortmunder Fehde und im Dreißigjährigen Krieg taten ihr Übriges. Heute ist es allerdings sehr hübsch anzusehen.

Als Conrad von Sydow, der letzte Schlossherr, nach Pommern verzog, verkaufte er 1912 das Schloss an die Gelsenkirchener Bergwerks-AG. Diese nutzte auch den Rahmer Wald als Fasanierie, also zur Jagd.

Nachdem auf dem Gelände eine Weile eine Einrichtung für Menschen mit Behinderung untergebracht war, ist Schloss Westhusen heute eine Alloheim Senioren-Residenz und sehr idyllisch.

Jeden August wird es allerdings trubelig auf dem Schlossgelände, dann finden dort die Dortmund Classic Days statt und man kann Oldtimer bestaunen.

Wer es gerne romantisch mag, der kann sich im Trauzimmer des Schlosses auch vermählen lassen. Das geht jeden Tag, außer sonntags.

Weitere Informationen 

https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Westhusen
https://www.alloheim.de/pflege-dortmund-westhusen
https://www.facebook.com/ClassicDaysDortmundOffiziell/
https://www.dortmund.de/de/rathaus_und_buergerservice/…